Sommerurlaub 2014 / Runde 2

10.08. – 21.08.2014

Der 2. Teil unseres Sommerurlaubs sollte uns diesmal in den westlichen Teil der Ostsee über die Kieler-Bucht – Schleimündung – Flensburger Förde – Dänische Südsee und zurück führen. Am Sonntag den 10. August ging es schon um 9 Uhr los. Unser Ziel war Laboe. Es sollte vorerst der letzte Tag mit beständigem Ostwind sein und den wollten wir nutzen. Es wurde ein Super-Sahne-Segel-Tag! Wind und Wetter waren perfekt, unser mora freute sich genau so wie wir und segelte mit Max-Speed von 7,9 Knoten!!!! Kurz vor 15 Uhr legten wir in Laboe an. Am nächsten Tag herrschte zu viel Wind und wir nutzten den Tag für Bastelstunden ( Motorstundenzähler wurde eingebaut) und für eine Stadtbesichtigung mit einem Besuch des Marine-Ehrenmals mit einem tollem Rundumblick. Für den laufenden Dienstag wurde etwas weniger Wind angesagt und so machten wir gegen 12 Uhr bei 16 Knoten Wind die Leinen los. Unterwegs kamen wir in ein Gewitter mit so starkem Regen, dass wir nichts mehr sehen konnten. Als wir dann den Kurs ändern wollten, war alles schon wieder vorbei und wir segelten wie geplant nach Damp. Der nächste Tag brachte uns über die Schleimündung nach Kappeln. Es war ein schöner, kurzer Trip. In Kappeln erholten wir uns bei Apfelmuss mit Vanille Eis und Eierlikör. Sehr lecker. 🙂 Donnerstag den 14. August hieß unser Ziel Sønderburg in Dänemark auf der Insel Als. Es war wiederum ein sehr schöner Segeltag mit Sonne und brauchbaren Wind. Von Sønderburg ging es am Freitag nach auf die dänische Südseeinsel Æerö. Wir legten um 15:30 Uhr in Søby an – ein entspannter Segeltag. Die nächsten Tage sollten wegen des Tiefs „Wilma“ aufregend werden. Es wurde Wind mit über 40 kn aus Westen vorhergesagt und unser Hafen war gegen diese Windrichtung nicht gut geschützt. Unser Bootsnachbar gab uns als Tipp, den Hafen Faaborg auf der Insel Fünen anzusteuern. Den Hafen kennt er und er selber werde sich auch dorthin verholen. Nach einem Blick auf die Seekarte wurde dieser Tipp für sehr gut befunden und wir machten uns bereit. Es wurde eine kurze holprige Überfahrt mit bis zu 27 Knoten Wind. Die nächsten 2 Tage haben wir auf Fünen abgewettert. Am ersten Tag hat es 24 Stunden nur geregnet und wir haben unsere Kuchenbude zu schätzen gelernt. Gut das wir sie im Winter imprägniert hatten. Der 2. Tag (Montag 18.08.) war noch immer sehr windig aber wenigstens trocken, so dass wir uns mal das Städtchen ansehen konnten. Am Dienstag sollte es eigentlich wieder in Richtung Süden nach Wendtorf gehen. Als wir aus der geschützten Bucht rausfuhren, wehte ein Wind von 30 Kn und die Wellen waren ca. 1,5 – 2 Meter hoch, so dass wir nach einigem Hin und Her Kreutzen nur bis Søby gekommen sind. Wir waren dann froh, als wir um 14:30 Uhr im Hafen angelegt hatten. Nach einem grottenschlechten Ablegemanöver (weil ich keine Hilfe annehmen wollte), ging es dann, wie am Vortag geplant, weiter nach Wendtorf. Der Wind wehte noch immer mit 30 kn aus Westen. Für uns ein Halbwindkurs und die Wellen waren nicht mehr so hoch. Es wurde eine packende und anstrengende Überfahrt mit Max-Speed von 8,3 kn. Ich wusste gar nicht dass unsere mora so schnell segeln kann. Kurz vor 17 Uhr legten wir in der Marina an und freuten uns auf unseren Anlegerschluck den wir uns heute ehrlich verdient hatten. Donnerstag der 21. August: Unser letzter Segeltag begann. Um 09:15 Uhr haben wir abgelegt und eine halbe Stunde später wurde die Genua gesetzt. Kurs 038 Grad, Wind 13 kn aus West zunehmend, SoG 5,1 kn. Bei diesem schönem raumen Wind hat Ralph gegen Mittag Kaffee gekocht und Kekse serviert. Gegen 17 Uhr lagen wir wieder in Burgtiefe. 🙂 🙁 Es war ein wunderschöner letzter Segeltag und als hätte die mora es gewusst ist sie noch einmal mit 8 Kn dahingesaust. Die Segelsaison 2014 war nun für uns beendet. Wir hatten keinen Urlaub mehr. Wir haben diesmal 13,1 Motorstunden und 216,4 sm geloggt. An Hafengeldern zahlten wir insgesamt 209,50 €.

Halbe Blende

Halbe Blende

Kurs Laboe

Kurs Laboe

Moramaus

Moramaus

Schleimündung

Schleimündung

Hafen Sonderburg

Hafen Sonderburg

Schietwetter

Schietwetter

gegen Erfrierung

gegen Erfrierung

Wasser an Deck

Wasser an Deck

Sommerkleidung1

Sommerkleidung1

Sommerkleidung2

Sommerkleidung2

Speed

Speed

Wasser und Wolken

Wasser und Wolken

Moramaus mit Hünergott

Moramaus mit Hünergott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.