Madeira

Unsere Marina Quinta do Lorde auf Madeira ist ganz im Osten der Insel gelegen und an ein 5 Sterne Hotelressort angeschlossen. Wir dürfen alle Annehmlichkeiten der Anlage benutzen. So waren wir dann auch seit Beginn unserer Reise das erste Mal schwimmen. Ein Pool mit 23° Wassertemperatur macht es möglich. 🙂

Madeira ist unglaublich grün, voller bunter Blumen, unendlich viel Natur und Bananenstauden so weit das Auge reicht. Das mit dem vielen Grün sollte uns aber im Laufe unseres Aufenthaltes noch zu denken geben. Grüne Pflanzen kommen von reichlich Regen – und den erlebten wir fast jeden Tag. 🙁 Zum Glück ist dieser meistens recht warm und nach ein paar Minuten wieder vorbei.

An meinem Geburtstag fuhren wir mit dem Bus zur Inselhauptstadt Funchal. Das dortige Touristentreiben hat uns nicht so gut gefallen. 2 große Kreuzfahrtschiffe lagen im Hafen und die Stadt war voller Urlauber. Also mieteten wir uns für den nächsten Tag ein Auto um in den Norden der Insel zu fahren. Wir kamen uns vor als wären wir im Gebirge. Enge Schluchten, viele Wasserfälle, kleine kurvige Straßen und auf über 1.000 Meter Höhe wurde es auch wettermäßig recht frisch.

Das machte Lust auf eine Wanderung. Die Insel Madeira ist bekannt für ihre Levada Wandertouren. Die Levadas sind künstliche Wasserrinnen, die das viele Wasser aus den Bergen in die tiefer liegenden Plantagen und Gärten transportieren. Neben den kleinen Wassergräben gibt es mehr oder weniger gut ausgebaute Wanderwege. Also die Wanderschuhe angezogen und ab in die Berge. Es ist wie eine Wanderung durch verschiedene Jahreszeiten mit ständig neuen Ausblicken in die Natur.

Jeder der einmal hier her kommt sollte sein Hotel verlassen und mit dem Bus oder Leihwagen die Insel auf eigene Faust erkunden. Abseits der großen Touristenorte ist alles sehr beschaulich. Es gibt kleine Bars und Gemüseläden in denen auch die Einheimischen einkaufen. Hier erhält man frisches Obst und geschmackvolles Gemüse. An jeder Ecke kann man für kleines Geld einen Espresso oder ein Bier bestellen. Das Mittagessen kosten kaum mehr als 5 Euro. Nach dem ersten Tag in Funchal hätten wir nicht gedacht, das die Urlaubsinsel Madeira noch so ursprünglich ist.

Aber nun zieht es uns wieder weiter. Der Mittwoch verspricht einen ganz tollen Halbwindkurs nach Teneriffa und den dürfen wir uns nicht entgehen lassen. 🙂

grüne Wiesen

grüne Wiesen

Ruinen

Ruinen

ehemalige Bananenplantage

ehemalige Bananenplantage

Blick auf den Atlantik an der Nordküste Madeiras

Blick auf den Atlantik an der Nordküste Madeiras

kleine Bananenstauden ersetzen die alte Plantage

kleine Bananenstauden ersetzen die alte Plantage

Blick auf ein Bergdorf

Blick auf ein Bergdorf

immer wieder gibt es tiefe Einschnitte in den Bergen

immer wieder gibt es tiefe Einschnitte in den Bergen

eben noch auf Meeres Niveau - jetzt auf mehr als 1000 Meter Höhe

eben noch auf Meeres Niveau – jetzt auf mehr als 1000 Meter Höhe

die Gipfel verschwinden in den Wolken

die Gipfel verschwinden in den Wolken

karge Felsenküste im Osten der Insel

karge Felsenküste im Osten der Insel

hier weht ständig ein strammer Wind

hier weht ständig ein strammer Wind

vor der Wanderung am nächsten Tag stärken wir uns mit Salat

vor der Wanderung am nächsten Tag stärken wir uns mit Salat

und reichlich Fleisch

und reichlich Fleisch

Piranha, erst von allen Seiten kräftig und dann die dünnen Scheiben zart rose- so grillt man es auf brasilianische Art

Picanha, erst von allen Seiten kräftig und dann die dünnen Scheiben zart rosa- so grillt man es auf brasilianische Art

da bleibt nix übrig

da bleibt nix übrig

hier geht es zum Start unserer Wanderung

hier geht es zum Start unserer Wanderung

die Levada windet sich am Hang entlang

die Levada windet sich am Hang entlang

wir überqueren kleine Bachläufe

wir überqueren kleine Bachläufe…

bestaunen Wasserfälle

…bestaunen Wasserfälle

... und wundern uns über Gewächse die mitten am Fels ihr Zuhause gefunden haben

… und wundern uns über Gewächse die mitten am Fels ihr Zuhause gefunden haben

Zeit für eine Rast

Zeit für eine Rast

es kann auch mal feucht werden

es kann auch mal feucht werden

hier hat man dann besser eine Jacke dabei

hier hat man dann besser eine Jacke dabei

die Jungs suchen ihre Taschenlampen

die Jungs suchen ihre Taschenlampen

und dann geht es in einen 200 Meter langen Tunnel

und dann geht es in einen 200 Meter langen Tunnel

Wasserfall

Wasserfall

manchmal gibt es kein Geländer - dann sollte man besser schwindelfrei sein :-)

manchmal gibt es kein Geländer – dann sollte man besser schwindelfrei sein 🙂

die Plantagen in diesem Ort erhalten das Wasser von "unserer" Levada

die Plantagen in diesem Ort erhalten das Wasser von „unserer“ Levada

Natur pur

Natur pur

das Grün kommt vom vielen Regen in den Bergen

das Grün kommt vom vielen Regen in den Bergen

Gartenpflanze auf Madeira

Gartenpflanze auf Madeira

und auch das wächst im Garten

und auch das wächst im Garten

solch eine Staude wollte Ralph ernten- aber so viel kann doch keiner essen

solch eine Staude wollte Ralph ernten- aber so viel kann doch keiner essen

Madeira, zu recht auch die Blumeninsel genannt

Madeira, zu recht auch die Blumeninsel genannt

 

4 Gedanken zu „Madeira

  1. Andrea Drothen

    Guten morgen
    Wow wieder die super tollen Bilder , die Bananenstaude , ein Gedicht, hoffe Ralph hat die Hälfte doch noch mitgenommen, Ihr habt aber auch alles dabei, Wanderschuhe usw. und natürlich Schwimmsachen, also perfekt ausgestattet, dann habt ihr im Hotel Urlaub vom feinsten mal gehabt, ist doch auch mal schön, habt ihr auch um 6.00 Uhr die Liegen belegt, so wie es die Deutschen machen(Scherz) , bei euch weiß ich das ihr das nie machen würdet, und jetzt auf ins nächste Vergnügen gute Fahrt , bleibt gesund
    Eure Andrea und co

    Antworten
  2. 2 Rad Vagabund

    Jetzt hat es mich aber erwischt, der Travel Bug ( Reise Virus ) ist wieder ausgebrochen bei den tollen Bilder. Es gibt doch noch ein paar Ecken die nicht von Touristen überlaufen sind.
    Die Wanderwege sind ja einfach nur schön.
    Echte Segler sind nie weit vom Wasser entfernt, deshalb wohl die vielen Wasserfälle und Lavadas.
    Hoffentlich bekommt ihr von den vielen Bananen eine Verstopfung 🙂 .
    Weiterhin gute Fahrt mit dem richtigen Wind.
    Gruß vom
    2Rad Vagabunden

    Antworten
  3. Eike

    Hallo ihr Weltenbummler,

    bei diesen schönen Bildern von der Blumeninsel bekommt man schon Lust auf Urlaub in der Wärme, zu mal es in Deutschland langsam feucht und kalt wird. Außerdem hat die Grippesaison begonnen. Es ist schön, dass man durch diesen Blog auch ein bisschen an der Reise teilnehmen kann. Weiterhin viel Spaß
    E.S.

    Antworten
  4. Manfred

    Hallöschen,
    wenn ich es richtig gesehen habe seit ihr bei der Überfahrt nach Teneriffa der Alexander von Humboldt (Becks-Bier) begegnet. Da konntet ihr wohl kaum noch abwarten bis es endlich euer Anlegerbier gabt. Weiterhin immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel und die Bilge voller Bier.
    Gruß
    Manfred

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.