San Juan – Hauptstadt von Puerto Rico

Puerto Rico ist ein seltsames Land: es gehört zu Amerika ist aber kein amerikanischer Bundesstaat, die Währung ist der US-Dollar, man spricht und schreibt überwiegend spanisch aber das ungewöhnlichste ist, die Puerto-Ricaner dürfen nicht bei Wahlen die das große Amerika betreffen teilnehmen. So durften sie auch nicht den amerikanischen Präsidenten wählen. 🙁

Vor einer Woche haben wir vor der Hauptstadt von Puerto Rico angelegt und wollten dieses seltsame Land kennenlernen. Nach einem Monat ankern gönnten wir uns einen Hafen in San Juan. Der Club Nautico ist mit ca. 55 € pro Tag vor der Hauptstadt nicht gerade günstig, aber wir müssen mal wieder Wasser, Saft, Milch etc. in großen Mengen bunkern und dies mit dem Dinghy zu machen ist äußerst mühsam, außerdem brauchte die mora und wir eine gründliche Süßwasserreinigung. Die Marina liegt nicht weit von der lebendigen Altstadt entfernt und so stürzen wir uns in den Trubel. Es ist alles ein bisschen Spanisch. Es gibt wieder guten Kaffee, die Ernährung besteht nicht nur aus Burgern und die Lebensmittelpreise bewegen sich im normalen Bereich. Es gefällt uns hier sehr gut.

Puerto Rico ist die erste Insel der großen Antillen und war strategisch äußerst wichtig. Hier konnten die Schiffe aus Europa neuen Proviant aufnehmen und es gab Wasser in ausreichender Menge. So begannen die Spanier recht bald die Hauptstadt der Insel besonders zu schützen. Die Altstadt ist umgeben von zwei großen Castillos aus der Zeit der spanischen Herrschaft über die karibischen Meere. Beide können für US$ 5.00 besucht werden – wie günstig. Sie sind gut erhalten und so begaben wir uns in die spanische Geschichte. Der Bau der Forts begann 1539 und widerstand unzähligen Angriffen. Erst 1898 wurden sie im Spanisch – Amerikanischem Krieg von den Amerikanern eingenommen. Die Altstadt von San Juan ist sehr sehenswert und hat noch einiges mehr zu bieten. Wir wären gerne länger geblieben um das Land ausführlicher kennenzulernen aber die Hurrikan Saison sitzt uns im Nacken.

Am Donnerstag den 25.5. geht es für uns weiter Richtung Nordwesten. Nicht wie geplant über die Bahamas sondern direkt nach Florida – Palm Beach. Nach reiflicher Überlegung war uns die Zeit die wir auf den Bahamas verbringen konnten zu kurz und zu teuer. Ein Crusing Permit für die Bahamas kostet US$ 300. Man darf sich in dem Land dann maximal 90 Tage aufhalten. Wir hätten jetzt nur ca. 3 Wochen dort bleiben können. Wir werden uns nach der Hurrikan Saison die Zeit nehmen, das Land mit den ca. 2000 Inseln zu besuchen.

Castillo El Morro an der Einfahrt zum riesigen Hafen von San Juan gelegen

eines der vielen Mosaik Bilder an der Verbindungsstrasse von New und Old San Juan

Karte der Altstadt mit den außenliegenden Castillo El Morro im Westen und San Cristobal im Osten, weiter in Richtung Osten sind heute dutzende Hotels und Wolkenkratzer

die Flaggen über dem Castillo: USA, Puerto Rico und das Burgunder Kreuz – die spanische Militär Flagge

heute werden die dicken Mauern der Festungen zum Sonnenbaden benutzt

das Capitol im Regierungsbezirk, da muss der Architekt seine Pläne wohl 2 mal verkauft haben 🙂

der neue Teil von San Juan, so wird es wohl auch in Florida aussehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.