Werft Tage

Nach 17 Monaten auf Reisen hat sich unsere mora eine kleine Schönheitskur verdient. So haben wir am Freitag d. 24.11. morgens beim St. Marys Boat Service unser Schiff aus dem Wasser genommen. Das Kranen verlief super professionell und unsere mora stand nach einer halben Stunde bereits auf einem stabilen Lagerbock hoch und trocken an Land. Wir waren vom Zustand des Unterwasserschiffes positiv überrascht. Ein paar kleinere Stellen mit Pocken und Muscheln am Ruder und im hinteren Teil des Kiels. Zusätzlich noch ein paar Pocken auf dem Propeller. Das hatten wir uns schlimmer vorgestellt. Bis auf den Bewuchs an Steuerbord im Bereich des Wasserpasses hätten wir durchaus noch eine Saison mit dem Antifouling segeln können. Aber genau der Wasserpass war auch ein Grund für den Krantermin. Seit Beginn unserer Reise ist viel neue Ausrüstung und jede Menge zusätzliches Material bzw. Ersatzteile an Bord gekommen. Da unsere große Backs Kiste an steuerbord ist, sammelt sich auch ein Großteil des zusätzlichen Gewichts an steuerbord. So haben wir ständig leichte Schräglage nach rechts. In der Karibik konnten wir das gut mit einem Rumpunsch ausgleichen und die Optik war wieder hergestellt. 🙂 Aber hier in Amerika wollten wir uns der Sache nun fachmännisch annehmen und ganz einfach den Wasserpass um 10 cm nach oben versetzen. So kann das Antifouling auch ganz sicher seine Arbeit tun und mora wird hoffentlich in den nächsten Monaten von jeglichem Bewuchs verschont bleiben.
Zusätzlich zum neuen Unterwasseranstrich haben wir auch noch den Rumpf gewaschen, poliert und gewachst. Mal sehen wie lange diesmal der Glanz anhält.
Und auch in Sachen Elektronik haben wir ein paar Dollar investiert. Die alten Anzeigen für Wind, Tiefe und Speed wurden durch neue, moderne Displays ersetzt. In den USA ist Schiffsausrüstung normalerweise nicht wirklich preiswert. Aber bei der Elektronik gibt es ein paar Ausnahmen. So mussten wir für eine i70s Anzeige von Raymarine statt den deutschen 649 € nur 399 US$ berappen. 🙂
Zusätzlich habe ich einen halben Tag in der Holzwerkstatt von Roy verbracht und unsere Halterung für den Außenborder modifiziert. Die geht jetzt NIE WIEDER kaputt. Beim Besuch der Schreinerei haben wir auch unseren Cockpit Tisch verkleinert. Er war bisher leider etwas sperrig und groß und wir haben ihn deshalb kaum genutzt. Nun hat er genau die richtige Größe für unseren Sundowner.
Und dann war auch schon eine Woche ins Land gegangen und das Leben auf der Werft (Moni meinte das Leben auf dem Schrottplatz) hatte ein Ende. Pünktlich mit dem Morgenhochwasser am Sonntag d. 03.12. hatte unser Schiff wieder den Kiel im Wasser und die 2. Saison unserer Reise starteten wir mit einer traumhaften Fahrt über 130 sm nach Süden. Während wir mit 6 kn Fahrt auf dem Atlantik in Richtung Daytona segelten gab es zum 1. Advent Lebkuchen aus Pulsnitz und später eine wunderschöne Vollmondnacht.
Mittlerweile sind wir über den ICW bis nach Stuart in den St. Lucie River gefahren. Neben der Sunset Bay Marina gibt es ein Mooring Feld wo wir für 175 US$ eine Woche liegen können und dabei alle Annehmlichkeiten des Hafens inklusive kostenloser Leihfahrräder und Shuttlebus nach Westmarine und Walmart nutzen dürfen. Hier erledigen wir die letzten Lebensmittel Einkäufe bevor es auf die Bahamas geht. Ich habe heute den Vergaser unseres Außenborders gereinigt nachdem wir 2 Tage an Land rudern mussten weil er nach 5 Monaten Pause nicht ansprang. 🙁 So sind jeden Tag ein paar Kleinigkeiten zu tun und wenn das passende Wetterfenster kommt werden wir über den Golfstrom zu den Abacos segeln und uns dann wieder bei euch melden. Bis dahin wünschen wir schon mal einen schönen 2. Advent!

zuerst wird der ganze Rumpf gewaschen

Moni erkundet in der Zeit das Dusche / Toilette / Küche Multifunktions Gebäude

einige der Nachbarn stehen wohl schon was länger hier

der Rumpf wird poliert und gewachst, der neue Wasserpass ist schon grundiert

unsere Nachbarn

Abkleben für das Antifouling

wir streichen von beiden Seiten und wollen uns in der Mitte treffen

…damit auch die Fische Bescheid wissen!

Besuch bei Roy in seiner Werkstatt

wohin mit all den Kabeln?

da am Kranplatz Ebbe ist…

…bleibt noch Zeit um das nächste Türchen zu suchen

sieht unsere mora nicht schön aus?

zurück ins Wasser

Touchdown

und ab geht die Reise in die nächste Saison

mit Sonnenschutz durch Florida

4 Gedanken zu „Werft Tage

  1. 2 Rad Vagabund

    Erster 🙂
    Hallo ihr zwei,
    das war wohl mal Urlaub vom Urlaub.
    Dafür ist die Mora jetzt wieder so richtig schön.
    Und endlich geht es wider weiter.
    Hoffentlich habt ihr das Segeln nicht verlernt oder werdet Seekrank 🙂
    Euch weiterhin viel Spaß
    2 Rad Vagabund

    Antworten
  2. Claudia

    Hallo ihr lieben,
    schön, das alles so geklappt hat, wie ihr es euch vorgestellt habt und das es nun endlich wieder los gegangen ist – ihr habt ja auch lange daraufhin gearbeitet!
    Während ihr euch bei 25 Grad amüsiert, ist hier der tiefste Winter eingezogen…gestern gab es schon einige Zentimeter Neuschnee und heute kommt aktuell noch einiges hinzu! Selbst in Aufderhöhe liegen mehr als 10 cm….bestimmt bald schon 15 cm!
    Fühlt Euch gedrückt und viel Spaß bei der Überfahrt zu den Bahamas!
    Liebe Grüße
    Claudia

    Antworten
    1. Barbara

      Hallo Ihr zwei,

      Na dann auf zu neuen Heldentaten und Abenteuern. Die Mora sieht ja tippi toppi aus und wird Euch hoffentlich sicher zu neuen Traumzielen bringen. Bin schon gespannt auf die nächsten Berichte.
      Wie Ihr ja schon aus den anderen Beiträgen wisst, hält hier der Winter mit Riesenschritten Einzug.
      Eigentlich ganz schön, wenn man dabei nicht Auto fahren oder arbeiten müsste. Vielleicht klappt´s ja mal mit weißer Weihnacht. Euch wünsche ich erst mal einen guten Reisestart.

      bis bald
      Babsi

      Antworten
  3. Andrea Drothen

    Hallöchen Ihr zwei
    Endlich ist alles wieder geschafft und ihr seid wieder im Wasser, war ja eine Menge Arbeit, aber ihr seid ja die fleißigen Bienen, jetzt geht’s wieder in warme Gefilde und bald kommen wieder schöne Geschichten und Bilder, Viele Grüße aus dem verschneiten Solingen
    Andrea und co

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.