Leticia, Provinz Amazonas, Kolumbien

16.08. bis 20.08.2018
Leticia ist die südlichste Stadt Kolumbien und liegt im Dreiländereck von Peru, Brasilien und Kolumbien. Man kann diese Stadt nur mit dem Flugzeug oder dem Schiff erreichen. Es gibt keine Straße durch den Urwald um dorthin zu gelangen. Wir wählten den Flieger und überflogen den Äquator. Zum ersten Mal unserer Reise sind wir auf der Südhalbkugel.
In Leticia angekommen empfing uns wieder das tropische Klima, es ist warm und feucht. Die kleine Stadt ist sehr quirlig. Das übliche Verkehrsmittel ist ein Tuk-Tuk. Ein umgebautes Mofa das hinter dem Fahrer Platz für 2 Passagiere hat. Wir haben ein einfaches Hostel gebucht, was eigentlich nur von jungen Rucksackreisenden genutzt wird und heben den Altersdurchschnitt der Herberge um Jahrzehnte. Das Zimmer ist einfach, das Frühstück lässt zu wünschen übrig, aber für die Jugend ist das ein super Hostel und teilweise das Beste was sie seit ihrer Tripp hatten. Was uns während unserer Reise am meisten aufgefallen ist, das sehr viele junge Frauen etwas Älter als 20, teilweise auch Alleine, unterwegs sind. Ein Zeichen, das Kolumbien ein sicheres Reiseland geworden ist.
{CAPTION}

{CAPTION}

{CAPTION}

{CAPTION}

{CAPTION}

{CAPTION}

{CAPTION}

{CAPTION}

Uns hat es hierhin verschlagen um auf dem Amazonas nach Iquitos-Peru zu kommen. Wir wählten die etwas abenteuerlichere Variante und buchten uns auf einen Cargo-Schiff ein. Der Frachter nimmt auch Personen mit, man schläft in eigenen Hängematten und bekommt 3 einfache Mahlzeiten mit Reis und Huhn am Tag. Die Fahrt dauerte 3 Tage und wir ließen uns den Amazonas aufwärts fahren.
Bevor wir Kolumbien verließen wollte Ralph unbedingt noch eine Eintages-Dschungeltour machen. Er versprach sich davon noch mehr hohe Bäume, Tiere und Wasserläufe als wir es schon ein paar mal erlebt hatten. Aber wie ich schon vermutet habe, gab es nichts was wir nicht schon in Dominica erlebt haben. Also viel Geld für Touristennepp ausgegeben. Die Mehrtagestouren sollen laut Rücksprache mit den Hostelgästen besser sein.

{CAPTION}

{CAPTION}

Wir besuchten noch kurz Brasilien, was eine Straßenecke weiterlag und setzten mit einem einfachen Boot nach Santa Rosa, Peru über. Wir wollten uns um über die Überfahrt mit dem Frachter informieren und nach den Öffnungszeiten des Immigrationsbüros erkundigen, damit wir am Montag, den 20.8. ausklarierende können.
{CAPTION}

{CAPTION}

Der nächste Bericht erfolgt über unsere „Kreuzfahrt“ auf dem Amazonas im Cargoschiff, also bleibt weiter neugierig.

4 Gedanken zu „Leticia, Provinz Amazonas, Kolumbien

  1. Nicole Beate

    Ihr seid ja echte Abenteurer geworden.
    Ich befürchte, dass Ihr nie wieder nach Hause wollt.
    Liebe Grüße
    Nicole und Andreas

    Antworten
  2. 2 Rad Vagabund

    Hallo ihr zwei,
    auf dem Landweg ist ja richtig was los.
    Aber ohne Wasserwege kommt ihr wohl nicht aus.
    Wie war den die Äquatortaufe ?
    Auf jedenfalls weiter viel spass und Hals.- und Beinbruch .

    Euer
    2 Rad Vagabund

    Antworten
  3. Barbara

    Auch ich habe keine Probleme, auch die längeren Berichte zu Ende zu lesen. Es ist super spannend und interessant beschrieben. Eine ganz andere Welt, als die karibischen Traumstrände, aber ebenso faszinierend. Ich bewundere Euren Mut und Eure Abenteuerlust. Macht so weiter und bleibt gesund.

    LG
    Babsi

    Antworten
  4. Claudia

    Hallo ihr beiden Abenteurer!
    Das sind ja tolle Berichte und Bilder – man muss sie einfach zu Ende lesen!
    3 Länder an einem Tag – das macht euch so schnell auch keiner nach! Ich freue mich schon auf das nächste Abenteuer und die Bilder.
    Macht weiter so
    Liebe Grüße
    Claudia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.