São Jorge – Azoren

19.07.2019 bis 26.07.2019

Am 19.07. meldeten wir uns beim Hafenmeister in Horta ab und gaben ihm unser neues Ziel São Jorge bekannt. Dies möchten die Marinero´s gerne wissen. Die 20 sm bis in den Hafen Velas konnten wir gut segeln und so meldeten wir uns am Nachmittag über Funk in der Marina an. Wir bekamen sofort einen Liegeplatz zugeteilt, welcher genau für unser Schiff passte. Dank der guten Vernetzung der Marinas auf den Azoren wusste der Hafenmeister über unsere Ankunft Bescheid und hatte einen Platz mit passender Breite für unsere Mora parat. Das ist Europa. Gut durchorganisiert und es klappt auch noch. 🙂

Die kleine gemütliche Hafenstadt Velas gefiel uns sofort. Es war ähnlich ruhig und beschaulichen wie auf der Isla Floras. Habe ich eigentlich schon erwähnt, wie sehr ich die vielen kleinen Kaffee‘s liebe? Man erhält für kleines Geld einen sehr guten Milchkaffee und leckere Teilchen. Ich liebe diese portugiesische Kaffeekultur! Man sitzt in den hübschen Fußgängerzonen oder an breiten Bürgersteigen und genießt seinen Galão mit einer kleinen Pastel de Nata. Das ist Genuss pur. 🙂

Aber dafür ist die Insel nicht berühmt, sondern wegen ihres Käses. Sie ist die Käseinsel. Flores ist die Blumeninsel und Faial ist die Seglerinsel.
São Jorge ist sehr langgestreckt. Überall gab es wieder die Hortensien am Wegesrand und an den Berghängen sieht man die vielen Kühe. São Jorge hat nämlich mehr Kühe als Einwohner. Auf unserer obligatorischen Inselrundfahrt besuchten wir eine der kleinen Käsefabriken, die nur für uns Beide eine Besichtigung machte. Anschließend durften wir natürlich die unterschiedlichen Reifegrade des Käses probieren und wir haben uns beim Fabrikverkauf mit einer kleinen Auswahl eingedeckt.

Besonders positiv ist uns auch hier wieder die tolle Infrastruktur und deren Sauberkeit aufgefallen. In den meisten Orten gibt es schöne Parkanlagen, tolle Naturschwimmbäder mit Sonnenschirmen und Süßwasserduschen. All diese Anlagen sind gepflegt, sauber, kostenfrei zur Benutzung durch alle und niemand würde hier auf die Idee kommen sie kaputt zu machen oder mit Graffiti zu beschmieren. 🙂 🙂 🙂

Wir waren eine Woche auf dieser wunderschönen Insel und werden sie auch wegen ihren lauten Vögel (Gelbschnabel Sturmtaucher) vermissen, die in der Nacht, laut Ralph, immer „Aua-Aua“ riefen.

Blick von Sao Jorge auf die Insel Pico mit gleichnamigem Berg

Im Inselinneren sind wieder viel Felder und Weiden mit Hortensien abgegrenzt

die kleinen Ortschaften sind in der Nähe des Ufers an teils sehr steilen Hängen errichtet

da wo es nicht zu steil ist wird Landwirtschaft betrieben

Besuch in einer Molkerei

eine Million Liter Milch werden hier täglich zu Käse verarbeitet

hier wird der Käse für 2 Tage gepresst bevor er für mindestens 3 Monate in die Reifekammern kommt

bei einem Gewicht von ca. 10 Kilogramm fällt das Lächeln nicht ganz so leicht 🙂

die Küste an der Nordseite der Insel

hinter dieser Mauer liegt der Friedhof

Machtspielchen

überall gibt es gut markierte Wanderwege

bei den Höhenunterschieden sollte man gut zu Fuss sein

 

Naturschwimmbad in Velas

da mach ich doch mal eine Pause vom Segeln 🙂

Sanitäranlagen in bestem Zustand, Sauber und das ganz ohne Eintritt

Park im Zentrum von Velas

wie so oft in Portugal gibt es wunderschöne Pflaster Arbeiten

Blick von der Einkaufsmeile zur Kirche

…jetzt habe ich mir aber eine Stärkung verdient!

LECKER!! 🙂

Schön wars im kleinem, gemütlichem Hafen von Velas!

 

 

2 Gedanken zu „São Jorge – Azoren

  1. Andrea Drothen

    Wow, sehr eindrucksvoll, und auch wieder tolle Bilder, Moni , der Käse steht Dir (hi, hi),man bekommt Lust , sich dort hin zu beamen, der Strand pure Idylle, träumen ist erlaubt
    Weiterhin viel Spas und der Heimaturlaub rückt auch näher
    Ganz liebe Grüße Andrea und co

    Antworten
  2. 2 Rad Vagabund

    Hallo ihr zwei,
    Käse , Kaffee , Kuchen und noch eine schöne Insel . Was will man mehr 🙂
    Ist schon eigenartig in abgelegenen Orten ist immer noch heile Welt.
    Hoffen wir mal das es noch lange so bleibt.
    Auf der Insel müssen ja sehr viele Kühe sein das sie 1 Millionen Liter pro Tag hergeben .
    Euch weiterhin viel Spaß.
    Euer
    2 Rad Vagabund

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.