Sicherheitstraining

Am Samstag den 14. November haben wir bei der Segel Kameradschaft Unterbacher See ein Sicherheitstraining besucht. Der Theorie Teil beinhaltet das Thema Sicherheit auf See, Hinweise zur Auswahl von Signal- und Rettungsmittel sowie die Kunde über den Einsatz von Rettungsinseln.

Aber die Theorie allein nutzt bekanntlich sehr wenig, wenn man nicht weiß wie das in der Praxis aussieht. Also gab es bei dem Lehrgang einen Praxisteil. Am Nachmittag ging es daher ins Schwimmbad und zwar mit Segelanzug und der Automatik-Rettungsweste. Die Ausbilder haben in der Zwischenzeit eine eingepackte Rettungsinsel ins Hallenbad getragen. Nachdem sich alle Teilnehmer am Beckenrand aufgestellt hatten ist die Rettungsinsel ins Wasser geschmissen worden und wir konnten dann sehen wie diese sich aufgeblasen und ausgerichtet hat. Anschließend sind wir in Gruppen zu je 6 Personen gleichzeitig in voller Segelmontur ins Wasser gesprungen und haben erlebt was passiert wenn die Patrone in der Weste auslöst. Mit der aufgeblasenen Rettungsweste wurde dann versucht zu Schwimmen und in die Rettungsinsel zu klettern. Dies war schon bei 25 Grad Wassertemperatur und ohne Wellen kein leichtes Unterfangen. Bei hohen Wellengang und Panik weiß ich nicht wie das zu schaffen ist. Anschließend haben wir mit Hilfe einer manuellen Seilwinde die am Sprungturm montiert wurde die Bergung mittels Hubschrauber simuliert. Auch etwas, was man nicht wirklich braucht. Der Lehrgang hat uns wieder einmal gezeigt, dass es das Beste ist an Bord zu bleiben. 🙂 Ein großes Lob und Dankeschön an die Ausbilder welche uns die Gefahren und Probleme im Seenotfall sehr anschaulich näher gebracht haben.

Trockenübung

Trockenübung

Gruppenbild

Gruppenbild

Anzug Segler

Anzug Segler

Insel im Ur-Zustand

Insel im Ur-Zustand

nach Ziehen der Reisleine

nach Ziehen der Reisleine

Einstieg mit Hilfe der DLRG

Einstieg mit Hilfe

Umweltbewuster Öko-Hubschrauber

Umweltbewuster Öko-Hubschrauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.