Polieren + Kranen

In der Woche vom 24.05. bis 01.06. waren wir wieder auf Fehmarn. Die restlichen Arbeiten am Schiff standen noch an und dann war für den 28.05. der Krantermin reserviert. Erster Punkt auf der to do Liste war das Polieren: 1. Rumpf mit Wasser und Bootsshampoo abwaschen 2. Rumpf trocknen 3. Rumpf mit Politur behandeln 4. Rumpf auf Glanz Polieren 5. Rumpf mit Wachs behandeln 6. Rumpf auf Glanz polieren. Als die Arbeit geschafft war hatte Moni Arme wie ein Bodybuilder. 🙂 Zum Glück konnten wir uns für diese Arbeit ein fahrbares Gerüst vom Henning ausleihen. Ralph hat in der Zwischenzeit den Propeller mit Pockenfett behandelt, in 3 Stunden endlich die passende Anode besorgt und montiert, einen Wantenspanner erneuert (Schnäppchen für 200 €) und mit der Reparatur des Gelcots am Wasserpass begonnen. Beim Polieren war uns eine tiefe Schramme im Rumpf aufgefallen. Diese ist nun vorerst mit Gelcot verschlossen. Die finale Reparatur ist für den nächsten Winter geplant. Auch der Lüfter auf dem Vorschiff ist jetzt neu und hoffentlich dicht. Zum Abschluss wurde der Mast poliert, die Salinge montiert und alle Wanten kontrolliert. Dann kam eine kleine Planänderung. Im Laufe der Woche hatte sich schon ein Tief mit reichlich Westwind angekündigt. So war bei 25 bis 30 kn Wind am Donnerstag gar nicht ans Kranen zu denken und wir hatten plötzlich einen Tag frei. Diesen Tag haben wir zur Besichtigung des U Bootes in Burgstaaken genutzt. Sehr interessant. Zum Glück konnten wir unsere Ferienwohnung ohne Probleme um einen Tag verlängern. Freitag Morgen war es dann soweit. Gleich um 9:00 Uhr hatten wir den neuen Krantermin. Die ganze Angelegenheit hat mit Maststellen gerade einmal 35 min gedauert und wir waren selbst überrascht wie flott es gegangen ist. In diesem Punkt hatte sich die gute Vorbereitung mit einer genauen Liste der Arbeitsabläufe ausgezahlt. Den Rest des Tages verbrachten wir mit gründlichem Hausputz, dem Anschlagen der Segel und der Verbindung der ganzen Kabel zum Mast. Auch für den Wechsel des Impellers und der Dieselfilter war noch genug Zeit. Nur zum Segeln sind wir noch nicht gekommen. 🙁 Was war das doch schön als wir noch gechartert haben. Buchen, bezahlen und ablegen. Ganz einfach ohne die viele Arbeit im Vorfeld. Aber so lernen wir unser Schiff immer besser kennen und lieben: Das hat doch auch was!

Mast Polieren

Mast Polieren

Wantenspanner

Wantenspanner

Bereit zum Kranen

Bereit zum Kranen

Impeller

Impeller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.